Top-Aktuelles aus unserer Pfarreiengemeinschaft

Auf den Spuren des hl. Leonhardt

Am vergangenen Sonntag machten sich bei goldenem Oktoberwetter gut vierzig große und kleine Reiter und Fußgänger auf den Weg durch Fluren und Wald, um das Leben des hl. Leonhardt in vier Stationen zu betrachten und in ihren Anliegen um seine Fürsprache zu bitten. Am Ende des Gebetsweges spendete Pater Michael Sommer allen Tieren und Menschen am Dorfplatz den Segen Gottes. Erfüllt von Segen und Sonne machten sich alle gestärkt auf den Heimweg.

Für alle, die den Weg in den nächsten Wochen noch begehen und bereiten wollen, bleiben die Tafeln mit der Vita und den Gebeten bis Mitte November stehen. Für Ortsunkundige: Der Gebetsweg beginnt mit der 1. Station an der Verlängerung der Pfarrer-Bort-Straße (an der Kirche vorbei) Richtung Wald im Westen (Muttergottesbildstock „im Loa“). Von dort führt der Weg zur 2. Station am Waldrand; im Wald hält man sich auf dem Weg links bis zur „Tafeleiche“, an der sich die 3. Station befindet. Auf dem Weg weiter gelangt man am Waldrand rechts zur 4. Station, bevor der Weg zurück ins Dorf führt. 

Regeln für Gottesdienste

Für die Gottesdienste gilt folgendes:

  • Vor und nach dem Gottesdienst auf dem Kirchplatz bitte keine Gruppenbildung.
  • Bitte 1,5 Meter Abstand halten; die Bänke sind mit Markierungen versehen, wo sie Platz nehmen können, Familienmitglieder in gemeinsamer Wohnung sind zum Einhalten der Abstandsregel nicht verpflichtet. Eine Anmeldung zum Gottesdienstbesuch ist nicht erforderlich, jedoch wird am Eingang jemand vom Pfarrgemeinderat stehen, um auf die maximale Teilnehmerzahl zu achten.
  • Bei den Gottesdiensten besteht die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Gemeindegesang ist nur in reduzierter Form möglich; in der Kirche ausliegende Gotteslob dürfen nicht benutzt werden; Solisten oder eine kleine Schola dagegen sind zulässig.

Die Gottesdienste in Dinkelscherben können Sie in der Kirche oder natürlich  über das Internet mitfeiern.

Herzlich Willkommen Bruder Anton

Seit Ende Oktober verbingt Bruder Anton Wölfl sein Pastoralpraktikum in unserer PG.

Dazu heißen wir Ihn in Dinkelscherben herzlich willkommen und wünschen ihm eine gute Zeit.

Mit unten stehendem Brief möchte sich Br. Anton Ihnen kurz vorstellen.

Liebe Gläubige in der Pfarreiengemeinschaft Dinkelscherben,

 

ab Ende Oktober darf ich bei Ihnen meine ersten Gehversuche in der Pfarrseelsorge wagen, worauf ich mich sehr freue.

 

Aufgewachsen bin ich im oberbayerischen Obertaufkirchen, einer kleinen Pfarrgemeinde im Bistum München und Freising. Nach meiner Berufsausbildung zum Industriekaufmann folgte 2011 der Eintritt in die Ordensgemeinschaft der Redemptoristen, die ich durch eine Gemeindemission kennengelernt habe.

Dieser Orden wurde 1732 durch den Heiligen Alfons von Liguori in der Nähe von Neapel gegründet und versteht sich als Missionsorden. In Deutschland und Österreich wirken Redemptoristen hauptsächlich in der Pfarrseelsorge, an Wallfahrtsorten oder betreiben Exerzitienhäuser, bzw. Fortbildungsinstitute. Vielleicht kennen sie ja die Klostergärtnerei Gars oder die Wallfahrtskirche auf dem Schönenberg bei Ellwangen. Wenn nicht, freue ich mich bereits jetzt auf einen Ausflug zu meiner ersten großen Liebe, dem Kloster Gars am Inn, welches nicht weit von meinem Heimatort gelegen ist und mit ein Grund dafür gewesen ist, warum ich bei den Redemptoristen gelandet bin.

Nach dem Klostereintritt folgten das Abitur im Spätberufenenseminar St. Matthias in Waldram bei Wolfratshausen, das Noviziat und das Studium der Theologie in Würzburg, welches ich diesen Sommer erfolgreich beenden konnte.

 

Ein langer Weg liegt nunmehr hinter mir. Daher bin ich glücklich, endlich auf eine Gemeinde losgelassen zu werden, was hoffentlich nicht zu Ihrem Schaden sein wird.

 

Ich freue mich auf die vielen Begegnungen mit Ihnen und wünsche Ihnen das Allerbeste

 

Br. Anton Wölfl

Allerheiligen

Aufgrund der Corona-Bestimmungen bezüglich Abstand und begrenzter Besucherzahl auf öffentlichem Gelände, wie dem Friedhof, hat der Pastoralrat entschieden, dass in diesem Jahr an Allerheiligen keine offizielle Veranstaltung mit Gräbersegnung auf den Friedhöfen der Pfarreiengemeinschaft Dinkelscherben stattfinden wird. Ein privater Besuch an den Gräbern ist natürlich jederzeit möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Pastoralrat

Den Martins-Tag feiern wir tortz Corona! Hier gehts zu den "corona-konformen" Alternativen: St. Martin

 

Aufgrund des dynamischen Coronageschehens kann sich bei den Martinsfeiern noch manches ändern. Unsere Planung sieht vor:

Aktuelles zur Firmung 2020

Den Firmausflug können unsere Firmlinge am 21.11.2020 nachholen. Bitte meldet euch mit unten stehendem Formular zum Ausflug an.

Anmeldung Firmausflug 2020.pdf
PDF-Dokument [384.3 KB]

Brief an die Erstkommunionkinder 2021 mit einem Überblick zu den voraussichtlichen Terminen

Brief an EK-Ki 2021.pdf
PDF-Dokument [188.7 KB]

Weinlese für den 12-Apostel-Wein 2020

Katholisch1.tv begleitete die diesjährige Weinlese. Pfarrer Martin Gall, Mesner Viktor Beßle und Dr. Gerhard Aumann standen Rede und Antwort über die Geschichte des 12-Apostel-Weins. Den Beitrag sehen Sie hier.

 

Die Störche auf dem Kirchendach

Thomas Wurschy beobachtet die Störche bei uns in Dinkelscherben schon über Jahre und dokumentiert die Aufzucht der Jungen mit zahlreichen Fotos. Eine aktuelle Auswahl an Fotos aus diesem Jahr sehen Sie hier.

Sakramente

  • Taufen, Erstkommunionen, Firmungen und Trauungen sind unter Auflagen wieder möglich.
  • Beichte ist nach persönlicher Absprache möglich.
  • Die Spendung der hl. Kommunion für Schwerkranke und Sterbende, sowie der Krankensalbung erfolgt in der bisher gewohnten Weise durch einen Seelsorger.
  • Requien und Beerdigungen sind unter Auflagen möglich.