Top-Aktuelles aus unserer Pfarreiengemeinschaft

Pater Joshi

Berichtet vom Kindergarten-Schulprojekt der Diözese Tura in Indien  

Liebe Schwestern und Brüder,

 

beim hl. Matthäus können wir Jesu Worte lesen: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“

Mit frohem Herzen sage ich Ihnen allen ein Vergelt’s Gott.

Seit 1.9.2016 bin ich hier als Ihr Kaplan tätig. Ich bin sehr froh, mit Pfarrer Martin Gall und Ihnen zusammen zu sein. Wir haben manche Dinge gemeinsam erlebt und miteinander unternommen. Sie haben mir mit Ihren Gebeten und ermutigenden Worten viel geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar.  

Meinen tiefen Dank möchte ich auch zum Ausdruck bringen für die großherzige Zuwendung von über 6000 €, die ich an meinen Orden weitergeben durfte. Ich erzähle Ihnen ein wenig von unserer Missionsstation, für die wir Ihre Spende verwendet haben.

 

 

 

Ich gehöre der Missionskongrega-tion von Allerheiligsten Sakrament des Altares, abgekürzt MCBS, an. Vor neun Jahren haben wir in Nordindien, im Bundesstaat Meghalaya, eine Missionsstation übernommen. Dort arbeiten meine Ordensmitbrüder. Man hat mir gesagt, dass es in diesem Dorf 2000 Einwohner gibt, aber nur 10 Leute eine Arbeit haben, von der die Familie gut leben kann. Alle Menschen sind sehr arm. Für die Kinder des Dorfes haben wir mit unseren begrenzten Mitteln einen Kindergarten aus Holz und Bambus gebaut.

Es hat leider nicht lange gedauert, bis bei einem starken Sturm alles kaputtgegangen ist. Deswegen haben wir daran gedacht, einen neuen Kindergarten und eine Schule aus Ziegel zu errichten.

 

Kindergarten und Schule vor dem Sturm

Auf der Baustelle

Nach dem Sturm: alles ist kaputt

 

Unsere neuer Kindergarten

Pfingstexperiment

Vaterunser

Vermutlich gibt es nichts, was nicht irgendwo auf der Welt gesammelt wird. Manche sammeln Münzen, Träume oder Lebensweisheiten, andere Rezepte, zur Fußball-WM Sticker der tollsten Spieler oder Postkarten aus dem Urlaub.

 

Sammeln Sie mit uns im Urlaub das Vaterunser, gesprochen in der jeweiligen Landessprache. 

 

Schicken Sie uns eine Audiodatei des Gebets (geht ganz einfach z.B. über die Sprachnachrichtenfunktion von WhatsApp) zusammen mit einem Foto Ihrer Urlaubs-Kirche an

 

pg.dinkelscherben@bistum-augsburg.de

 

Es wäre schön, wenn Sie uns außerdem den Namen des Sprechers mitteilen. Wir werden es dann hier auf unserer Website veröffentlichen.

Fronleichnam 2018

 

Auch in Dinkelscherben feierten die Gläubigen das Fronleichnamsfest mit einem Gottesdienst in der

St. Simpert-Kirche. Danach zogen sie mit einer Prozession zu vier Altären, die im Ort von treuen Helfern errichtet wurden. Die Sonne lachte dazu von einem wolkenlosen Himmel. Weitere Fotos von der Prozession finden sich hier.

Neu   Was ist eigentlich an ...?

Unter der Rubrik "Was ist eigentlich an ... ?" finden Sie bei uns in Zukunft Links zu Seiten, die unsere Kirchenfeste erklären.

Alles neu macht der Mai

Wie Sie sicher bemerkt haben, haben wir das Gotteslob in St. Anna, St. Simpert und im Spital neu eingebunden. Dabei haben wir auch Seiten, die eingerissen oder lose waren wieder in Stand gesetzt. Sicher haben wir dabei auch einige Exemplare übersehen. Sollten Sie noch ein Gotteslob finden, das nicht eingebunden ist oder kaputte Seiten hat, geben Sie es doch bitte in der Sakristei ab.

Christi Himmelfahrt

Sternwallfahrt nach Fleinhausen

Zum 29. Mal trafen sich die Mitglieder der sechs Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Dinkelscherben in Fleinhausen. Im Sternmarsch kamen Sie aus jedem Ortsteil, um mit Pfarrer Gall und Kaplan Pater Joshy den Christ Himmelfahrtsgottesdienst unter unerwartet strahlendem Himmel zu feiern. Im Anschluss gab es für alle Pilger eine zünftige Brotzeit und die feste Zusage, dass alle im nächsten Jahr wiederkommen. Weitere Bilder gibt es hier.

Frauenbund

Nachlese Pflanzenbörse

Der 14. April stand ganz im Zeichen unserer 2. Pflanzentauschbörse auf dem Platz vor der Saftpresse.

Bei der Aktion, die in  Kooperation mit unserem Gartenbauverein stattfand,

konnten wir viele interessierte GartlerInnen  begrüßen.

Bilder eines rundum gelungenen Pflanzen- und Erfahrungsaustauschs sehen Sie hier.

Gebetsnetzwerk

Einfach gemeinsam beten

Seit über einem Jahr verbindet das diözesane WhatsApp-Gebetsnetz zahlreiche Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im täglichen Gebet. Die Teilnehmer bekommen dabei jeden Tag per WhatsApp einen ungefähr zweiminütigen Audioimpuls  zu einem Wochenthema oder dem jeweiligen Tagesevangelium auf ihr Smartphone geschickt. 

Mehr Information zum Gebetsnetz und zur Anmeldung gibt es auf http://www.credo-online.de/magazin/einfach-gemeinsam-beten.html

und http://www.bistumspresse.de/content/handy-hilft-beten

Werktagsmessen in Dinkelscherben
Bisher waren wir zu den Werktagsmessen am Donnerstagabend in Dinkelscherben von Allerheiligen bis Ostern in der Spitalkapelle und von Ostern bis Allerheiligen in der St. Anna Kirche.

Auf die Bitte vieler Besucher dieses Gottesdienstes feiern bis auf weiteres das ganze Jahr über die Donnerstag Abendmesse in der Spitalkapelle. Dort sind die Gottesdienstbesucher näher zusammen und das Singen geht besser.