Kraft tanken für das, was kommt

 

Lied des Tages: Wo ich auch stehe

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=3R2WBjyCEZE

 

Jesus kommt nach Jerusalem. Er ist entschlossen, dort muss er hin, damit sich erfüllt, was in der Schrift geschrieben steht. Auch wenn seine Jünger ihn begleiten und ihn vor manchem Übergriff schützen wollen, ist ihm sicherlich mulmig zumute. Er weiß, dort in Jerusalem, ist nicht nur das Haus seines Vaters, dort sind auch die Häuser derer, die ihn töten wollen.

Vielleicht kehrt Jesus gerade wegen dieser düsteren Aussicht vorher noch bei seinen Freunden Maria, Marta und Lazarus ein… 

 

Sechs Tage vor dem Paschafest kam Jesus nach Betanien, wo Lazarus war, den er von den Toten auferweckt hatte. Dort bereiteten sie ihm ein Mahl;

 

  • Bei seinen Freunden, holt sich Jesus Kraft für das, was ihn in Jerusalem erwartet. Er weiß, sie vertrauen auf ihn und vertrauen auf Gott
  • Was würde ich machen, Jesus, wenn du in dieser Situation in mein Haus kommen würdest? Dich auch bewirten? Dich verstecken? Dir zur schnellen Flucht raten?

 

Marta bediente, und Lazarus war unter denen, die mit Jesus bei Tisch waren. Da nahm Maria ein Pfund echtes, kostbares Nardenöl, salbte Jesus die Füße und trocknete sie mit ihrem Haar. Das Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt.

 

  • Marta hält sich an die Konventionen: Frauen bewirten, Männer unterhalten.
  • Maria setzt andere Prioritäten. Für Jesus stellt sie alles auf den Kopf. Die Arbeit überlässt sie ihrer Schwester. Sie will ausschließlich für Jesus da sein. Für ihn ist ihr nichts zu teuer.
  • Welche Rolle nehme ich ein? Bin ich eine Marta oder eine Maria?  
  • Jesus, hilf mir, mich heute nicht hinter Geschäftigkeit zu verstecken. Ich will ganz für dich da sein! 

 

Doch einer von seinen Jüngern, Judas Iskariot, der ihn später verriet, sagte: Warum hat man dieses Öl nicht für dreihundert Denare verkauft und den Erlös den Armen gegeben? […]  Jesus erwiderte: Lass sie, damit sie es für den Tag meines Begräbnisses tue. Die Armen habt ihr immer bei euch, mich aber habt ihr nicht immer bei euch.

 

  • Judas sieht ein weiteres Problem und nennt es beim Namen: Was für eine Verschwendung des wertvollen Öls!
  • Jesus, deine Antwort muss verstörend für alle anderen gewesen sein… die Ölung soll nämlich nicht deinem Wohlgefühl dienen, sondern schon ein vorgezogener Totendienst sein!
  • Jesus, zeig mir: wen könnte ich in dieser Zeit mit einem einfachen aber wertvollen Dienst stärken?

 

 

Gebet nach Ps 27

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil:

Vor wem sollte ich mich fürchten?

Gott, du bist größer, Gott, du bist stärker als Krankheit und Tod!

 

Jesus, du bist die Kraft meines Lebens:

Vor wem sollte mir bangen?

Stärke diese Zuversicht in mir.

Hilf mir, bei dir zu sein und zum Wohl Anderer zu handeln.

 

Amen.